Gesellenstücke

Bitte bestätigen Sie, dass sie mindestens 16 Jahre alt sind.
Ja, ich bin bereits 16 Jahre alt
Nein, ich bin noch nicht 16 Jahre alt

Unser aktuelles Meisterwerk:

Das neue
Gesellenstück

Es ist die flüssige Krönung unserer Brauerausbildung – und limitiert als Bierspezialität erhältlich.

Schatten
Glas
Malz
Julian Zange
 
Julian Zange

Julian Zange ist bereits der zweite Auszubildende, dem die Ehre zuteil wird, aus seiner Idee eine eigene Bierspezialität zu brauen. Mit viel Hingabe entstand so das Schlappeseppel Gesellenstück No. 2: Das Edel-Weißbier.

 

Der Weisheit edelster Schluss

Mit dem Gesellenstück stellen unsere Jungbrauer nicht nur ihr Können und ihre Leidenschaft unter Beweis, sondern auch andere Biere in den Schatten.

Reinste Geschmackssache

Aus nur 4 Zutaten entstehen 1000 Komponenten – das Reinheitsgebot wird zur reinen Gaumenfreude.

Mit besten Empfehlungen

Das Handwerk wandert von Generation zu Generation. Markus Sabel, Erster Braumeister der Eder & Heylandˢ Brauerei, begleitet mit Hingabe unseren Nachwuchs und die Entstehung eines jeden Gesellenstücks.

Unser Schlappeseppel Edel-Weißbier ist eine obergärige Bier-Spezialität mit eindrucksvoller Geschmacksvielfalt und einer ganzen Bandbreite an Aromen, von A wie Anis bis Z wie Zitrus. Vom ersten bis zum letzten Schluck.

 

Eine Kreation
mit Charakter

Unser Schlappeseppel Edel-Weißbier ist eine obergärige Bier-Spezialität mit eindrucksvoller Geschmacksvielfalt und einer ganzen Bandbreite an Aromen, von A wie Anis bis Z wie Zitrus. Vom ersten bis zum letzten Schluck.

Veredelt mit
feinsten Aromahopfen
Herkules
Ariana
Centennial
Cascade

Zahlen,
Bitte!

 

Zahlen,
Bitte!

Alkoholgehalt
optimale Trinktemperatur
Stammwürze
Julian Zange

Auf ein Wort:

Julian Zange im Interview

Wann wurde dir klar, dass du gerne Brauer werden willst?
Ich wusste tatsächlich recht lange gar nicht was ich machen sollte. Ich hatte Lust auf einen sozialen Beruf, das wurde es aber letztendlich dann auch nicht. Irgendwann fragte mich mein Bruder, ob ich schon mal an den Beruf des Brauers gedacht habe. Ich meine klar, mein Bruder und ich trinken sehr gerne Bier, aber meine Berufung sah ich darin eigentlich nicht. Kurz darauf habe ich zufällig eine Stellenanzeige der Eder & Heylandˢ Brauerei gesehen und spaßeshalber mal eine Bewerbung rausgeschickt. Das ist eigentlich wirklich beiläufig passiert, spontan aus einer Laune heraus. Es kam dann tatsächlich zum Bewerbungsgespräch… und irgendwie passte es einfach. Seither habe ich diese Entscheidung wirklich nie bereut. Ich steh’ da zu 100% dahinter und kann es wirklich nur empfehlen. Und ich meine Bier hat ja auch durchaus soziale Facetten.

Was gefällt dir an dem Beruf am besten?
Mir gefällt es, dass Bier ein Stück weit ein Produkt des Glücks und des Zufalls ist. Es kann immer mal etwas Unvorhergesehenes passieren. Vieles ist von der Natur abhängig, von der Ernte der Zutaten zum Beispiel. Und außerdem ist der Beruf wahnsinnig vielseitig. Als BrauerIn ist man an ganz unterschiedlichen Stationen gefragt: in der Füllerei, im Gärkeller, im Sudhaus, im Filterkeller, im Labor… Die Aufgabenfelder sind zwar sehr divers, aber an jeder Station arbeiten Menschen für ein und dieselbe Sache. Die Basics und die Rohstoffe sind immer dieselben.

Als dein persönliches Gesellenstück zum Abschluss deiner Ausbildung wolltest du von Anfang an ein Weißbier brauen? Oder existierten noch andere Ideen?
Ursprünglich wollte ich gerne ein „Alt“ brauen, ein Biertyp der im Ruhrgebiet weit verbreitet ist. Da mein Papa gebürtig aus dieser Gegend ist und früher sehr gerne Alt getrunken hat, wollte ich ihm zu Ehren solch ein Bier brauen. Als ich dann erfuhr, dass die Eder & Heylandˢ Brauerei sogar mal ein Alt im Sortiment hatte, dachte ich, es sei eine tolle Gelegenheit dieses Bier auch hier wieder aufleben zu lassen. Allerdings haben wir uns dann doch gemeinsam gegen das Alt entschieden, da es in unserer Region einfach kaum getrunken wird. Die hopfenbetonte Komponente des Alts findet sich jedoch auch im Edel-Weißbier wieder.

Wie und zu welchem Anlass empfiehlst du dein Gesellenstück, das Edel-Weißbier, zu genießen?
Das Edel-Weißbier ist wirklich ein Bier für ganz viele Gelegenheiten. Im Sommer einen Sixer mit an den Main genommen oder beim Kochen mit Freunden ein paar Flaschen aufgemacht. Es ist einfach ein Gute-Laune-Produkt. Wenn ihr kein Sommelierglas zur Hand habt, einfach in einem Weinglas, einem kleinen Weißbierglas oder einem Bierseidel ausschenken und genießen.

AUF DICH.

Paket

Was ist das Schlappeseppel Gesellenstück?

Die Eder & Heylandˢ Brauerei gibt nicht nur deren Biere die nötige Zeit und den nötigen Raum um sich zu entwickeln, sondern auch deren Auszubildenden. Wer hier das Brauhandwerk erlernt, darf zur Gesellenprüfung ein eigenes Bier komponieren. Dieses ganz persönliche Brauwerk ist die flüssige Krönung der Ausbildung und limitiert im Handel erhältlich.

Folge uns auf instagram

Besuche uns im Webshop

shop.schlappeseppel.de
Aromen von